Archive: Februar 2008 - BOMBER - studio for urban graphics, design & native communication, urban nerd art, illustration, street art, innovation

Kaufen macht frei™

Ein erschreckendes Ergebnis der freien Marktwirtschaft:

A mused

Danke. Endlich ein herrliches Interview in einem „Magazin für Interviews zu Inspiration und Kreativität des menschlichen Schaffens” mit Namen MUSED, das mit kreativen Personen, meine Wenigkeit eingeschlossen, durch Florian Radtke FH Darmstadt, gleichzeitig zum Erreichen seines Diploms durchgeführt wurde. Meinen Glückwunsch! Ich bin so begeistert davon, dass ich es hiermit online stelle: pdf 7MB- unter  http://www.bomber.de/blogbilder/mused.pdf

20 Jahre BOMBER™ ?- Helau und Alaaf!

Liebe Leut´, jetzt isses war Der Helge sprüht seit 20 Jahr´ Solang schon hat er uns gequält Am Anfang noch die Outlines verfehlt Er malte hier, er malte da Mit GBF, mit SAA Die Stadt, die hat des net gemocht Und meinte oft “jetz´is Schicht im Schacht!!” Doch Helge ließ sich nie beirren Auch wenn sei Schrift dud uns oft verwirren Er nennt sich “Bomber”, doch is ´des net bees gemeint Des kimmt von “bomben”, mein lieber Freund! So lief er rum, mit Kapp un Schuh´ Von Adidas, Puma oder Kanguruh -was?! Ach, Kangol, heißt des, guck emol hier!- Am Anfang gings ihm ums Revier Doch...

Luftpumpe™

Ich habe angefangen Luftpumpen aus einem Stück aus Holz zu drechseln, die ich als Kunstaktion an besonders „fähige” menschliche Luftpumpen in einem Festakt (oder auch per Post) verleihen will. Vorschläge sind herzlich willkommen. Bitte an luftpumpen@bomber.de mailen.

VA Tipp: Melle Mel, Grand Wizard Theodore in Aschebersch

25.03.08 Colos Saal Aschaffenburg ab 19 Uhr: THE ORIGINAL SUGAR HILL GANG, KURTIS BLOW, GRANDMASTER MELLE MEL (Grandmaster Flash & Furious 5), DJ GRAND WIZARD THEDORE (Creator of the Scratch/Wildstyle) + Old School Break Dance from AIRFORCE CREW (LA)

Vice Vice Baby

Wer finanziert eigentlich dieses Zeitgeistmagazin mit Namen „VICE”, das in jedem pseudohippen Klamottenladen auf unsichere Kinder und Jugendliche wartet, die sich dann so kleiden müssen wie die Antigonen in diesem Hachwirsindsoanders-Blättchen? Die amerikanische Klamottenindustrie? Na, es ist schon kostenfrei, da die Verbreitung dadurch garantiert Einfluss haben muss. Da gebe ich doch ein Bravo auf die „Hip Hop Bravo”. Die ist wenigstens ernstgemeint scheisse und „kost e bissi was.”

Der Opel der Neuzeit: ein schwarzer Audi

Jeder Popel fährt n Opel; So klang es in den 70ern. Heute ist es Audi, der dieses traurige meinetwegen für den Konzern extrem lukrative Los ereilt. Jeder Aussendienstler schrubbt seine Hunderttausende auf einem möglichst schwarzen, jedoch mindestens dunklen Audi A4 respektive aber seltener A6, meistens die Avant Variante. Ich kann sie nicht mehr ertragen. Was ist mit anderen Farben, wie z.B. ein strammes, energisches Olivgrün? Ein stimmungsvolles Rotbraun? Ein mutiges und gedecktes Jeansblau? Mann Mann Mann. Einheitsbrei ist hip oder passt Dunkel einfach besser zu Sonnenbrillen und da wir alle...

Popfolienmilchtritt

Man kann sich gar nicht genug selbst beobachten: Meine zwei Katzenbabies, nun gut … -teens (mit 10 Monaten) vollziehen den sog. Milchtritt auf der Schmusedecke meines Sofas während ich mit der Popfolie (ja, die Luftpolsterverpackung) einem ähnlichem Ritual, oder ist es einem Instinkt, nachkomme.

Hurra, wir verbeamten noch!

oder wie Maxim Billers „Tempo” - Kolumne einmal hieß: 100 Zeilen Hass. Nicht nur die täglichen Unverschämtheiten der Agentur für Arbeit (ha; eine Agentur,… von Rechts wegen kein Amt mehr) nerven meinen Praktikanten und mich, denn sein EinstiegsQualifizierungsvertrag EQ brauchte 2,5 Monate um einen Stempel von der IHK und der AGENTUR zu erhalten.

Tony Silver R.I.P.

Tja, 2008 beginnt schräg. Tony Silver, der Regisseur des Graffiti-Kultfilms „Style Wars" und Freund von Henry Chalfant ist gestorben.

Warum DADA™ nach wie vor prägt:

Dada ist der Urgrund aller Kunst. Dada ist für den „Ohne-Sinn” der Kunst, was nicht Unsinn bedeutet. Dada ist ohne Sinn wie die Natur und gegen die Kunst. Dada ist unmittelbar wie die Natur und versucht jedem Ding seinen wesentlichen Platz zu geben. Dada ist moralisch wie die Natur. Dada ist für den unbegrenzten Sinn und die begrenzten Mittel. Das Leben ist für den Dadaisten der Sinn der Kunst. HANS ARP

EXundWEG: Graffitientfernung als krisensicherer Job

Unglaublicher Bericht: http://www.jobtv24.de/video.php?ct=193&vid=4948 Graffitientfernung als Franchise und als krisensicherer Job (mittlerweile eine AG, inklusive einer Anti-Graffiti Versicherung!) zeigt an, dass illegales Graffiti eine wertbeständige Arbeit sein kann. Und es zeigt an, warum legales Graffiti auch hier schon auf besetztes Terrain trifft. Erstaunliche Blüten der Dienstleistungsbranche.

”TV sucks, man !”

Kann nur jedem empfehlen es mir gleichzutun und kein „normales” tägliches TV-Programm mehr zu schauen; Oder zumindest weniger. Man hat extrem viel mehr Zeit um tolle Dinge zu tun: Bücher schreiben, Sport machen, Prospekte aufmerksam lesen, Saunieren und und und. Die Liste wäre endlos. Wieviel Lebensenergie von diesen Zeitfressern aufgesogen werden, lässt sich erahnen wenn man Buch darüber führt was man so erlebt anstatt diesen Kackeimern zu fröhnen und angeblichen Prominenten das Feld überlässt,die , stellvertretend für einen selbst ein tolles Leben führen. Tschaka, Du schaffst...

Der 32. Januar a.k.a. der 01.02.

Jeckige Nachrichten: Future Rock, Jens Jansen und ich sind gerade in Kölle am Rinn und waren gestern im Hallmakenreuther Altweiberfastnacht feiern. Scope legte hammergeile Tracks auf und als ich die Tür reinkam traf ich Nils Bokelberg und dessen Bruder. Freude. Wir übernachten noch bis Samstag bei Rickski, dem Bruder von Future Rock (beide LSD). Jens' nonautomatische Uhr zeigte heute den 32.1. an. Näheres an dieser Stelle. Ach so, mein Rheingoldgeldschein kann jetzt auch online angeschaut werden: http://www.rheingoldregio.de/index.php?menu=27&id=60