Archive: September 2008 - BOMBER - studio for urban graphics, design & native communication, urban nerd art, illustration, street art, innovation

Joke zum Wochenende

Spruch des Tages V

„… Halte Dich so fern wie möglich von den Orten, an denen sie sich versammeln, um einander zu betrügen und zu beleidigen, einander auszubeuten … oder einander mit den Gesten falscher Freundschaft zu verspotten.” Thomas Merton

Auch Kunst muss erlernt werden …

… warum sonst sollte es Kunsterzieher geben? Ein Hoch auf die Pädagogik. Eine künstlerische Erziehung dient dann im Endeffekt den ganz wenigen Menschen, die nach dem Schulbesuch bei der Kunst bleiben als weiteres Tool um diese in unserer Gesellschaft fürderhin als Gebrauchsgut zu etablieren.

Wir alle gegen den Staat …

Wow, da ist man, wenn man seine Ansicht sagt, entweder ein Vollidiot oder der Narr, der dem Kaiser seine Kleider zeigt. Niemand in dieser staatlichen Struktur (vielleicht auch in anderen) kann von sich behaupten mit regulären Mitteln (im Sinne der Gesetze, sei es Steuer- oder anderer) überleben zu können. Wie geht das? Wohnt da ein gedachtes Bild, dass einem blühende Landschaften mit zufriedenen Einwohnern zeigt, nur aus Kinderbüchern in unserer Vorstellung? Wahrscheinlich ist es doch dann eher so, dass Vorschriften und Gesetze niemals die Vielfältigkeit von Worten und deren Auslegungen...

Das Wort zum Sonntag

Es sprach: Pfarrer Heinrich Hoffmann

Der Durst nach Neuem

Schön, schön, die neue Kommunikationswelt via Internet: Blogs, Portale wie Werkenntwen, MYspace, Facebook und wie sie alle heißen mögen zeigen uns doch nur eines, die Einsamkeit und natürlich auch die Neugierde, die jeder von uns anscheinend sogar während der Arbeit in einer Gruppe verspürt. Denn sonst würden die Teile nicht so stark frequentiert werden. Ich sehe da ein Bild das ungefähr so aussieht: Jeder brüllt oder schreit was das Zeug hält, aber keiner hört zu. Momentan ist doch die Flut an Information durch „FREUNDE” und Bekannte ein Dschungel den niemand mehr überblicken...

Das Wort zur Kulturpolitik

Anscheinend gibt es kein Entrinnen sich selbst und alles damit zusammenhängende ständig vermarkten zu müssen: »Aus meiner Sicht sind … die Zeiten vorbei, in denen man Integration vor allem als Übernahme kultureller Werte definieren wollte. Wir müssen uns um ein anderes Verständnis von ›Integration‹ bemühen. Ich sehe das etwas amerikanischer. Migranten sollten sich vor allem die Frage stellen ›Wie schaffe ich es, in dieser Gesellschaft erfolgreich zu sein?‹. Die Mehrheitsgesellschaft sollte vor allem Chancengleichheit herstellen und praktizieren. Erfolg sollte unabhängig...

Noch ein angebliches Writertreffen mehr

Nach dem Original „Meeting of Styles”, einem internationalen Graffitiwriting - und Street Art Künstler-Treffen, dass weltweit stattfindent, durch Manuel Gerullis, einem Aktivisten organisiert, intronisierte sich eine zweite Veranstaltung namens „Write for Gold” durch den Firmen Satelliten Feuerstein/Skills. Jetzt kontert die Konkurrenz

GBF Sterne

Die legendäre Graffiti Artist und Street Artist Crew GBF hat ein neues Mitglied: MR. WANY aus Brindisi in Italien. Willkommen ! Zu den aktiven Reihen zählen Künstler wie DAIM a.k.a. Mirko Reisser (Hamburg) TASEK (Braunschweig / Hamburg), MATE a.k.a. Pius Portmann, SHARK a.k.a. Harun Dogan & ZORA (Luzern / Zürich, Schweiz), PHENC (Netherlands), SEAK (Köln), CODEAK a.k.a. Daniel Kim Young Man (Augsburg), NEW & SAY (Rhein Main), GOR (Paris, Frankreich), KATMANDO (München), DREAM (Basel), DENAR & ZOID (Lüdenscheid), SCIEN & MISS KLOR (Lille, Frankreich), DASH (Perth, Australien),...

Wholetrain im ZDF

Gestern nachmittag habe ich für das TV Magazin des Sterns eine Coverillustration gesprüht. Christian Sauter, der Fotograf hat dann einen Nachtshot mit einer Digi-Hasselblad Mittelformat Kamera geschossen. Kommt nett, dass man meine vermummtes Gesicht kaum erkennt. Hintergrund ist, dass der deutsche Graffitiwriting Film „Wholetrain” demnächst im Rahmen des kleinen Fernsehspiels im ZDF läuft. Also, Augen auf! Kleine Randnotiz: Flo, der Regisseur des Films, die FBI Members Cemnoz und Neon, die beiden und Won haben die Styles und die Character auf die Züge im Film gemalt, waren 2003 kurz...

Lassen Sie den Papierkorb zu ihrem besten Freund werden

Heutzutage wird man ständig mit allerlei Unsinn mehr oder minder ungefragt mit zum Großteil fragwürdiger Information zugemüllt. Der Terminus lautet im digitalen Bereich „Spam”, sich auf einen Monty Python Joke beziehend. Mich nervt immer mehr die Information, die mir, der ich aus einer anderen Zeit komme, erklären will, wie eine Kultur oder Highlights aus dieser Kultur (wie man sie auch immer nennen will: Street Art, Graffiti usw.) erwachsen sein sollen; die, meiner Meinung nach völlig unauthentisch sind, von denen ich in der Vor-Internetära nie hörte, geschweige denn je laß.

Ich suche:

Das (erste) Buch Titanic aus dem Hoffmann und Campe Verlag und „Wahrscheinlich guckt wieder kein Schwein” von F.K. Waechter (R.I.P.) aus dem Diogenes Verlag.

Gerade bemerkt

Was ich male, ist immer einmalig. (Das betrifft btw. auch jeden anderen, der malt.)

Das Hip Hop Prinzip Battle

Gestern abend war ich ins Hilton auf ein sogennantes Get Together mit Namen Medienlounge eingeladen. Es gab alles 4 free vom feinsten (u.a. Sushi, Austern usw.) und dementsprechend wurde zugeschlagen. Banker, Marketer und Marketenderinnen ;-) gaben sich ein selbstverliebtes Stelldichein. Durch einen Volvo Shuttleservice nach Hause gebracht, nahm ich noch ein Prinz Magazin mit (waren auch Sponsor) und war danach erschüttert über die Anzeigen und den redaktionellen Artikel darin: Battle und Starsearch so weit das Auge reicht.

NEU und doch alt

Ich fertige ab sofort wieder so genannte Writerjackets mit Backpieces an. Wer Interesse hat, gibt eine Jeansjacke und eine Vorstellung ab, was er darauf gemalt bekommen will. Danach bekommt man das Backpiece zum Draufnähen ausgehändigt. Preis je, nach Aufwand von ca. 150,- - 200,- Euro. ein einmaliges Geschenk für Kunst- und HipHop Fans.