Archive: Dezember 2009 - BOMBER - studio for urban graphics, design & native communication, urban nerd art, illustration, street art, innovation

Barbies Lover

Vorhin nachgedacht, warum Barbie immer nur die gleichen helmschnittmäßigen Lackmeier als Freund wie z.B. Ken hat? Barbie darf keine Freaks als Freunde haben? Nur Bankangestellte oder Versicherungsvertreter? Warum nur?

Ökologische Ökonomie

Seltsam, seltsam. Da wundern sich alle, dass eine Flugreise meist billiger ist, als eine Fahrt mit dem Auto an die Nordsee oder mit dem Zug in den Nachbarort. Wie kann das sein und wo ist bitte da der Gedanke an einen möglichen Klimaschutz (schrecklich abgenutztes Wort)? Wieso fragen wir uns da nicht alle, dass das gar nicht sein kann und nehmen es einfach als gottgegeben hin und nutzen es? Geht es hier auch wieder um unser eigenes kleines Ich? Hauptsache ich habe Gewinn und habs billig. Und wieso in Gottesnamen kann dann eine Regierung wie die hessische, dann auch noch am Nachtflugverbot...

Artikel in der Brandeins

Netter Artikel über Andras MIO Laube, dem Leipziger Graffiti Urgestein und sein Modelabel Capone in der neuen Brandeins, dass mehr als nur ein schnödes Wirtschaftsmagazin darstellt.

Avatare überall

Wow oder auf deutsch: Hui. Komme gerade aus dem Film AVATAR von James Cameron in dem ich mit Karim war, der mich dazu einlud. Eins vorweg: Der Film wird Geschichte schreiben, zumindest was meine subjektive Meinung angeht-und hier in diesem Blog ist ALLES subjektiv zu sehen. In zweierlei Hinsicht ist das Teilchen sensationell technisch allen „normalen” 3D Rendering Filmchen weit voraus und die Story wunderbar anrührig um nicht zu sagen, eine rein philosophisch ökologische gute Kernaussage hinter allem. Die Story ist eine Mischung aus Matrix, Der mit dem Wolf tanzt und noch einigen anderen...

Das Auto als Avatar unserer Sehnsüchte

Gestern auf dem Rückweg von Friedberg bemerkte ich es: Das beklemende Gefühl, dass viele von uns sich nur noch in echt im Auto ausleben können. Das Auto ist mehr als nur ein Fortbewegungsmittel, es ist eine Projektionsfläche unserer Vorstellung wer wir wirklich sein wollen. Deswegen wird auch bei den meisten Menschen in Deutschland so verdammt viel wert darauf gelegt, was für ein Modell sie fahren, da es unseren Status (oder den, den wir gerne vorgeben zu haben) nach aussen transportiert und kommuniziert. Durch die gewährleistete Anonymität entsteht dabei ein schönes Spannungsfeld hinter...

Wer es noch nicht bemerkt hat …

… angeblich weihnachtet es mal wieder (gähn).

Atelierraumsuche

Nebenbei: Ich suche einen großen, hellen und beheizbaren Raum als günstiges Atelier in Hofheim/Ts und Umgebung.

Schneeflocken und Rocken

Gestern bei Schneefall noch eine Wandfläche in Mörfelden-Walldorf zum Thema „Computerdschungel” gestaltet.

„Graf?tiwriting, Street Art und Aerosol Art Kultur in Hattersheim am Main”

… so lautet der Titel einer 32-seitigen DinA4 Broschüre des Referates Bauen, Planen und Umwelt des Magistrates der Stadt Hattersheim am Main, die ich in deren Auftrag recherchiert und entworfen habe. Präsentiert vom Einwandfrei - Verein für Kunst im öffentlichen Raum e.V. (www.einwandfrei.org) ist sie am 08.12.2009 in einer Auflage von 750 Stück erschienen und beinhaltet eine Dokumentation über die Gestaltung der Sporthallenfassade von diesem Jahr und von über 20 Jahren Graf?tiwritingkultur im Hattersheimer Stadtgebiet.

Aktuelle Auftragsarbeiten

Heute male ich für das Beyond (zum Kingkamehameha aus Frankfurt gehörig) in Offenbach eine Wand. Desweitern lief die Auktion von Millon & Associes in Paris mit zwei Arbeiten von mir am 12.12.09 über die Bühne und es entsteht gerade eine Arbeit für die FIFA™ Fußballweltmeisterschaft 2010 in Südafrika. Hier zwei aktuelle Auftragsarbeiten, Farbsprühdose auf Leinwand- work in progress. (Wie ich in letzter Zeit öfter sehe, wird gerne bei vielen Pseudo-„Urban bzw. Street Art”-Künstlern unter der Rubrik „Technik” Sprühdose auf Leinwand geschrieben, umgesetzt ist es aber dann meist...

„Horch, was kommt von draußen rein?”

Wie alle großen Marken ist auch jetzt AUDI auf den Geschmack gekommen Graffitiwriting zu nutzen, zumindest als Intro Ihres schnöden Presseportals zu implementieren. Wie immer geht es aber nicht um Writing itself, sondern um die Umsetzung des Markenproduktes aus der Feder der Designer. Wer der Künstler ist, bleibt natürlich streng geheim, wie im echten Leben. Ist ja verboten und so. Wow. http://www.audi-a1-mediaguide.de Danke an Flo für die aufmerksame Info.

Schäubles Prophezeiung

Was meint Wolfgang Schäuble mit „Die Finanzkrise wird die Welt so stark verändern wie der Fall der Mauer.” ? Erwartet uns in Deutschland noch ein Solidaritätszuschlag? Diesmal noch etwas höher ausfallend und für bankrotteure Bankiers und deren Chargen? Ein möglicher Name dafür könnte doch Bankbonus Hartz 5 extrafrech o.ä.lauten. Vorschläge dafür sammelt die Bundesagentur für Werbung unter Bundesagentur-fuer-werbung.de. Tolle Preise winken, von der Steuerantlasstung bis hin zugarantierter steuerfreier Rentenzahlung in Zukunft.

Arabesque Dienstleistung

Vorgestern in einer Stunde dieses Schlafzimmer einer muslimischen Kundin mit einer arabischen Ornamentik verziert. Minarette mich wer kann ;-). Apropos: Wo Religionsfreiheit draufsteht, sollte auch Religionsfreiheit drin sein.

Link des Monats

http://jimcarrey.com/ Um nicht zu sagen: Fun-Tastisch! Danke an d'annern.

Wändche für Jim Beam

„Scotty, beam me up.” Für Jim Beam malten Kent und ich letztens eine Wand in der Naxos Halle in Frankfurt. Und hier das nette Youtube Video dazu: http://www.youtube.com/user/StuffInside1#p/u/2/xLTnYu01ngQ