Allgemein

Carpe noctem oder Freedom is not free

Hui, noch ein Film,der nicht nur mein Weltbild zum Wackeln bringt und/oder erklärt warum hier was, wie und seit wann passiert. Warum das so ist und wer dahinter steht ist leider auch nur angerissen. Let’s make Money, so der Name dieses Films über wertige Leistungen und dem Ratrace, dem wir alle unterworfen sein sollen lief gerade auf meinem DVD Player.

Herbe Auswüchse der globalen angeblichen Wertschöpfungskette, wie z.B. drei Millionen leerstehende Häuser an der Küste Spaniens (immer an der Nähe zu Golfplätzen da das den „Wert” erhöht) Hotelriesen in Naturschutzgebieten (ebendort) und umenschliche Arbeitsbedingungen in Indien und z.B Kenia.

Man bekommt den Eindruck nicht los, die Schnäppchen, denen wir hier hinterherhechten sind auf Blut und Knechtschaft gefußt. Ohne Sinn und Verstand und Rücksicht auf eine Welt, die ein Paradies zu sein schien, bevor die menschliche Massenproduktion began.

Eine Verantwortung aus dem Mund eines Investmentbankers der in Singapur den Satz bringt „Ich sehe mich nicht in der Verantwortung um Umwelt usw., sondern nur um die mir anvertrauten Gelder meiner Investoren zu vermehren” bergen an Zynismus und Kleingeistigkeit ein Feindbild wie man es doch nur noch von Nazibösewichtern in Hollywoodfilmen kennt.

Erstaunlich, die Ehrlichkeit des deutschen MdB Hermann Scheer bei Besichtigung der Graf?ti russischer Soldaten an den Wänden des Reichtages zu und über das Ende des 2. Weltkrieges, der darin den Abschluss einer Entwicklung sieht, die jederzeit anders wieder auftauchen kann.

Meine persönliche Meinung lautet deswegen auch nur, dass eine zukünftig faires (schreckliches Wort) wetweites Handeln/miteinander Umgehen ein allgemeines Überleben des Menschen und seiner Umwelt sichern wird.

„Respekt, Alder …!” Protect your protest!