Archive: Juni 2011 - BOMBER - studio for urban graphics, design & native communication, urban nerd art, illustration, street art, innovation

Wrigley’s Airwaves

Für eine Frankfurter Agentur durften CANTWO, ATOM und meine Wenigkeit 2007 in der noch geschlossenen U-Bahn Station Bundestag in Berlin für Wrigley's Airwaves die Dekorationsgestaltung für einen Free Runner („Traceur”) Parcour erstellen. Vor Ort und vor der eigentlichen Veranstaltung lernten wir die Crew um David Belle, „Yamakasi“ aus Paris kennen, die samtsonders FBI-Fabulous Bomb Inability und Darco kannten, da sie teilweise selbst sprühten. Später eröffnete Mathieu Kassovitz (Das fünfte Element/Die fabelhafte Welt der Amelie) die Veranstaltung.    

Baron der schlechten Laune

Schon wieder eine alte Möhre – ein Chrysler LeBaron Cabrio, Bj. 1988 – , die auf eine Charity-Rally geschickt wurde. Diesmal war es Zürich - Sofia. Für das Siegerteam Dudes of Hazzard des Challenge500 gestaltete ich den Baron der schlechten Laune. Meinen Glückwunsch!    

De Stijl

Dieses Jahr wurde ich von meinem DBL Crewmember CANTS angefragt bei http://stijl-mainz.de/ teilzunehmen. Morgen sind wir also vor Ort und zeigen was wir mit der Farbsprühdose so auf ein paar Quadratmetern machen können. Außerdem gibt es jede Menge Shirts und Kapuzenpullis an meinem Stand nebenan von mir käuflich zu erwerben.   und hier das Ergebnis:  

Bombären für Bärenherz

    Für die Bärenherz Stiftung gestaltete ich letztes Jahr drei „Bombären” mit themenbezogenen Zitaten von Goethe zu den drei Farben der deutschen Demokratie Schwarz (Nacht), Rot (Blut), Gold (Licht), die heute beim „Tag unter Freunden” auf dem Weingut Baron von Knyphausen in Erbach/Rheingau für runde € 5.000,- versteigert wurden. Der Gesamterlös von über € 14.000 kommt komplett Bärenherz, Stiftung für schwerstkranke Kinder, zu Gute. Wer darüber hinaus die Bärenherz Stiftung unterstützen möchte, kann dies mit einer Überweisung auf das Spendenkonto...

Wastebook und die Folgen

Unser täglich (meiner übrigens nicht) online Irrsinn jetzt in die Realität übertragen. Eine ganz einfache Idee und deswegen so herrlich skuril: Unbedingt den Viralspot anschauen: http://twoboysopera.com/ I like (ohne Button)  

Graffiti ist nicht gleich Graffiti

So oder so, ist Graffiti die falsche Titulierung. Die ständige Versuch der Verhinderung von Style Writing (Anfänger, Beginner und Profi sei dahingestellt) im nichtgenehmigten Bereichen treibt immer wildere Blüten. So spriessen momentan überall Institutionen und Aktionen aus dem Boden, denen vermeintlich pädagogisch geschulten „Künstlern” Kinder an die Hand gegeben werden um Fächen im öffentlichen Raum zu besetzen. Dies kommt einer Art Prävention nahe, die verhindern soll, daß diese Flächen durch ungenehmigte Kunstwerke eingenommen werden. Statt auf Kooperation mit bestehenden...

Große humanistische Philosophie oder großer philosophischer Humanismus

Muhammad Ali,das sympathischste Großmaul aller Zeiten und tatsächlich the greatest of all times hat einen wunderbaren Satz gesagt, den er auch nachweislich gelebt hat, Beispiele sind zuhauf nachlesbar: „The service you do for others is the rent you pay for your room here on Earth.”

„Mal‘ mir ein Schaf! Ach neee, einen Style.”

Am 19.05.2011 erschien bei From here to fame publishing das Graffiti Ausmalbuch - Deutschland Lerne zeichnend - Deutsche Bundesländer & Landeshauptstädte bei dem 28 Graffitikünstler aus Deutschland Skizzen beisteuerten. U.a. mit LOOMIT (München). ZEBSTER, CAZO (Wiesbaden), CANTWO (Mainz), RUSK & AKUT, SLIDER (Dresden), DAVIS (Hamburg), SWIFT & JBK (KIEL), KENT (Hessen), WOW123 (Bremen) und viele andere. Meine Beteiligung ist der Frankfurt-Part. 50 S., Maße: 29,7 x 21,0 cm, 60 Illustrationen ISBN: 978-3-937946-13-9, Preis A: 7,20 €?