Empfehlungen

Tradition verbindet

Rap hatte und hat enormen Einfluß auf die moderne Musik, Rap hat alte Traditionen hervorgehoben: So kehrte die alte Idee des Dichter- und Reimwettstreits (Battle), der heute so genannte Poetry Slam eigentlich erst nach der Rapwelle aus den Tiefen des Vergessens zurück in die heutige Zeit. Graffitiwriting darf mittlerweile zur modernen Kulturtradition gezählt werden; B-Boying (Breakdance) hat es in die Kinderzimmer und Tanzschulen geschafft, daher war es nur noch ein kurzer Weg meiner Freunde Flying Steps das Ganze ernsthaft mit Klassik, der vermeintlichen Hochkultur, der E-Musik zu verknüpfen. Flying Bach ist ein ungewöhnliches Projekt, das geistige Gegensätze verknüpft.

Nebenbei: Die Steps hatte ich 2000 das erste Mal auch für den Sony Playstation Stand auf der Ispo in München gebucht. Dort wurde damals ein Skateboardspiel gelauncht/vorgestellt, daß sich Grind Session nannte. Seit 2006 war ich danach fast durchgehend auf der Gamesconvention und jetzt auf der Gamescom auch auf Sony Playstation gebucht um meistens freestyle T-Shirts zu brushen, den Stand etwas mit Farbsprühdose zu pimpen/aufzulockern oder ganz einfach nur ein riesiges Gästebuch mit Markern zu verwalten. Alles in allem immer ein ungewöhnlicher Event.

Hier der Pressetext und Pressebilder, Danke an Mikel/FS:

Bach meets Breakdance • Red Bull Flying Bach auf Europatour •

Red Bull Flying Bach: Bach und Breakdance

 

Urban Art trifft Hochkultur: Seit der Uraufführung 2010 sorgt Red Bull Flying Bach mit der innovativen Kombination von Johann Sebastian Bachs „Wohltemperiertem Klavier“ und Breakdance weltweit für Furore. Jetzt touren die vierfachen Breakdance-Weltmeister Flying Steps und Opernregisseur Christoph Hagel mit ihrer ECHO Klassik preisgekrönten Performance durch Europa. Nach dem eindrucksvollen Auftakt im ehemaligen Plenarsaal des Deutschen Bundestags in Bonn kommt Red Bull Flying Bach auch nach in andere Städte

 Nach der Uraufführung im April 2010 in der Neuen Nationalgalerie Berlin, gefeierten Auftritten beim Bachfest in Leipzig, dem Eurovision Song Contest und auf Schloss Bellevue, beginnt für die ECHO Klassik Sonderpreis Gewinner jetzt ein neues Kapitel: die Red Bull Flying Bach Europatour. Neben Auftritten in Dänemark, Österreich, der Schweiz und Türkei, stehen acht deutsche Städte auf dem Programm. „Unser Tourauftakt in Bonn war wirklich bewegend. Wir freuen uns sehr, Red Bull Flying Bach auch in Düsseldorf zu präsentieren“, erklärt Vartan Bassil, Flying Steps-Gründer und preisgekrönter Choreograph. „Die Tonhalle ist einfach atemberaubend. Bach und Breakdance unterm Sternenhimmel, das lässt unser Herz höher schlagen.“

Headspins, angetrieben von Klavierklängen, Powermoves im Gleichtakt mit den Fugen Bachs: Red Bull Flying Bach stellt die Welten von klassischer Musik und Urban Art auf den Kopf. Die Flying Steps und Opernregisseur Christoph Hagel beweisen, dass Breakdance und Johann Sebastian Bach perfekt zueinander passen. Sie übersetzen Bachs „Wohltemperiertes Klavier“ ins 21. Jahrhundert und sprengen die Grenzen zwischen Hoch- und Jugendkultur. Note für Note, Schritt für Schritt. Mit Klavier, Cembalo und elektronischen Beats. Mit Headspins, Powermoves und Freezes. Mit Visuals und einer eigenen Story, 70 Minuten lang.

„Bei früheren Versuchen, klassische Musik und Breakdance zu vereinen, untermalten die B-Boys die Musik lediglich mit ihren Moves. Bei Red Bull Flying Bach tanzen wir dagegen nicht nur, sondern visualisieren einzelne Noten von Bachs ‚Wohltemperiertem Klavier’ und erwecken sie so zu neuem Leben“, kommentiert Vartan Bassil. „Red Bull gibt uns die Möglichkeit, unser Werk vor einem breiteren Kreis von Zuschauern zu präsentieren. Wir brennen darauf, jedes Publikum mit unserer Kunst zu faszinieren.“

Weitere Informationen unter www.redbullflyingbach.de.

Red Bull Flying Bach Europatour 2011:

 Deutschland

  • Hamburg: Curio-Haus, 10.-14. September, 20:15 Uhr
  • Bonn: World Conference Center, ehemaliger Plenarsaal des Deutschen Bundestag, 17.-20. September, 20:15 Uhr
  • Düsseldorf: Tonhalle, 29. September-1. Oktober, 20:15 Uhr
  • Ludwigsburg: Friedenskirche, 5.-7. Oktober, 20:15 Uhr
  • München: Herkulessaal/Residenz, 9.-12. Oktober, 20:15 Uhr
  • Saarlouis: Alte Feuerwache, 14.-16. Oktober, 20:15 Uhr
  • Aschaffenburg: Stadttheater, 2.-3. Dezember, 20:00 Uhr
  • Berlin: trafo/Kraftwerk, 7.-11. Dezember, 14.-18. Dezember, 28.-30. Dezember, 20:00 Uhr

 

Dänemark

  • Kopenhagen: Konzertsaal der Königlich Dänischen Musikakademie, 1.-3. September

 

Schweiz

  • Zürich: Schiffbau, 21.-23. Oktober

 

Österreich

  • Wien: Burgtheater, 5./6. und 12./13. November

 

Türkei

  • Istanbul: Halic Kongre Merkezi, 25.-26. November
  • Ankara: ODTU Kültür ve Kongre Merkezi, 30. November